Direkt zum Inhalt springen

Accesskeys:

Hunde

Vollzug Hundeverordnung

Die Bestimmungen des Bundes zur Ausbildungspflicht für Hundehalter wurden per 01. Januar 2017 aufgehoben. Der Regierungsrat passte die Verordnung über das Halten von Hunden an die neue Situation an. Betreffend Hundeerziehungskurs sind folgende Bestimmungen massgebend:

Hundegesetz (RB641.2), §1b unverändert
Wer einen Hund mit einem Erwachsenengewicht von mind. 15kg hält, muss innerhalb eines Jahres einen anerkannten Kurs zur praktischen Hundeerziehung besuchen.

Hundeverordnung (RB642.21), §7a geändert
Die anerkannte praktische Hundeerziehung umfasst einen Kurs mit mindestens 10 Lektionen mit Lerninhalten wie Leinenführigkeit, allgemeiner Gehorsam, Verhalten in der Umwelt und ggf. einen Welpen Kurs.

Wichtiges in Kürze:

- Vollzugstelle ist weiterhin die Gemeinde

- Die einleitenden Bestimmungen des Hundegesetztes (Grundsätze inkl. Hundesteuer, Haftpflichtversicherung und Hundeerziehungskurs) bleiben unverändert

- Ebenfalls unverändert bleibt die Bewilligungspflicht für potentiell gefährliche Hunde

- Nur Hunde ab 15kg Gewicht im Erwachsenenalter sind betroffen

- Die nachzuweisende praktische Hundeerziehung umfasst mind. 10 Lektionen

- Es wird nicht mehr eine Ausbildung vor Anschaffen des Hundes verlangt

Weitere Informationen unter: www.veterinaeramt.tg.ch


Allgemeine Bestimmungen:

  • Hunde im Alter ab fünf Monaten sind bei der Gemeindekanzlei anzumelden. Gemäss Art. 10 des Gesetzes über das Halten von Hunden sind Hundehalter verpflichtet, in ihrer Wohngemeinde die Hundesteuer zu entrichten. Diese beläuft sich auf 80 Franken für den ersten Hund und 130 Franken für jeden weiteren Hund im gleichen Haushalt.
  • Halter registrierter Hunde müssen Änderungen ihrer Personalien, die Personalien eines neuen Halters sowie den Tod ihres registrierten Hundes innert 30 Tagen der Gemeindekanzlei Hohentannen melden.
  • Die Steuerpflicht entfällt für ausgebildete Sanitäts-, Therapie-, Lawinen- und Blindenhunde.

Das Zusammenleben von Hund und Mensch resp. von Hundehaltern und Nichthundehaltern ist nicht immer einfach und führt oft zu unangenehmen Diskussionen in der Nachbarschaft oder auf einem Spaziergang. Wenn sich jeder und jede (Hundehalter und Nichthundehalter) richtig verhalten würde, könnten manche Ängste und Ärgernisse vermieden werden. Um diese unnötigen Problemen etwas aus dem Weg zu schaffen, hat der SKG Bischofszell und Umgebung einen Ehrencodex für Hundführer zusammengestellt.

Hunde Ehrenkodex.pdf  [PDF, 225 KB]